Pirates

Stefan Dorra
Queen Games 2021
Ein Brettspiel für 3-5 Mitspieler ab 10 Jahre.
Spieldauer: ca. 45-60 Minuten.

Bei Pirates handelt es sich um eine Überarbeitung und Erweiterung des Spiels Seeräuber mit neuen Spielregeln, zusätzlichen Aktionen, einer neuen Wertung und dem Schwarzen Fleck. Grafisch wurde das Spiel an den amerikanischen Piraten-Comic Bonni Lass angelehnt.

Das Spiel kommt jetzt als großes Brettspiel daher. Die Handelsschiffe und die neuen Hafenorte, die die Seeräuber überfallen können, sind aus dickem Stanzkarton gefertigt. Alle Materialien sind hochwertig und sehr griffig und finden auf dem neuen Spielplan Platz.

Spielidee: Jeder Spieler besitzt 5 farbige Holzscheiben, die 5 Seeräuber darstellen. Um ein Handelsschiff zu kapern oder einen Hafenort zu überfallen, braucht man eine größere Mannschaft, die aus mehreren Seeräubern besteht. Kommt ein Spieler zum Zug, so führt er einen von 4 möglichen Spielzügen aus.

Mannschaft zusammenstellen: Der Spieler nimmt einen eigenen Seeräuber, stellt ihn auf den Seeräuber eines Mitspielers und stellt diesen Stapel vor sich ab. Man kann auch einen eigenen Seeräuber auf einen fremden Stapel stellen oder einen eigenen Seeräuberstapel auf einen anderen.

Entern: Hat man einen genügend großen Seeräuber-Stapel, kann man ein ausliegendes Handelsschiff entern oder einen Hafen überfallen. Dazu stellt man den Stapel einfach auf die entsprechende Karte. Der Kapitän, das ist der eigene Seeräuber, der sich ganz oben im Stapel befindet, erhält eine Handvoll Dukaten sowie ein wertvolles ArtefaktPlättchen. Das zweite ArtefaktPlättchen erhält der Steuermann. Das ist der Seeräuber eines Mitspielers, der sich an zweithöchster Stelle im Stapel befindet. Anschließend muss der Kapitän seine Mannschaft auszahlen. Und er erhält die geenterte Karte.

Meuterei: Als neue Aktion kann man jetzt auch meutern. Dazu übergibt man einem Mitspieler den Schwarzen Fleck. Man darf dann einen eigenen Seeräuber aus dem Stapel eines Mitspielers ganz oben auf dem Stapel des Mitspielers platzieren und als Kapitän sofort ein Schiff entern. Allerdings muss man seiner Mannschaft anschließend den doppelten Lohn auszahlen. Es ist halt teuer, eine Mannschaft zum meutern zu bewegen.

Pirat freikaufen: Kommt ein Spieler zum Zug, der keinen eigenen Piraten mehr besitzt, so kann er entweder meutern oder einen eigenen Piraten aus dem Stapel eines Mitspielers freikaufen. Mit diesem freigekauften Piraten wird dann sofort eine neue Entermannschaft zusammengestellt.

Wertung: Gegenüber dem älteren Seeräuberspiel gibt es eine neue Wertung. Auf jedem geenterten Handelsschiff befinden sich 1-2 Steuerrad-Symbole. Auf jedem geenterten Hafenort befinden sich 1-2 Ankersymbole. Zum Spielende zählt jeder Spieler seine Steuerräder. Für jedes Steuerrad gibt es Siegpunkte, und zwar um so mehr, je mehr Anker der Spieler besitzt.

Besitzt ein Spieler beispielsweise im Spiel zu viert 3 Ankersymbole, so erhält er für jedes vorhandene Steuerrad 10 Siegpunkte.

Weitere Siegpunkte gibt es für vorhandene Dukaten und für Artefakte, sofern man die meisten Säbel, Fässer oder Schatztruhen besitzt. Der Spieler, der den Schwarzen Fleck vor sich liegen hat, verliert 10 Siegpunkte, es sei denn, er hat das Seeungeheuer besiegt.

Ich hätte mir gewünscht, dass dem Spiel noch ein Wertungskärtchen beiliegt, damit man nicht immer in der Spielregel nachsehen muss, wieviel Punkte es für ein Steuerrad gibt. Ich habe deshalb eine Wertungskarte mit Vorder- und Rückseite als PDF zum Ausdrucken erstellt:

Auf der folgenden Seite kann die vollständige Spielregel runtergeladen werden: https://new.queen-games.com/spielregeln/

Viel Spaß!