Hick-Hack in Gackelwack

Hick-Hack in Gackelwack

Stefan Dorra
Zoch-Verlag 2001
2-6 Mitspieler
ab 8 Jahre

Das Spiel wurde sehr ansprechend von Doris Matthäus gestaltet. Neben 60 Karten liegen dem Spiel 6 kleine Spielpläne, 78 farbige Holz-Steinchen und 1 Würfel bei.

Spielidee: Jeder Spieler versucht mit seinem Federvieh die meisten Körner aufzupicken. Auf dem Hof, auf dem die größte Beute ausliegt, tummeln sich jedoch oft viele Perlhühner, Gänse oder Truthähne der Mitspieler, mit denen man gegebenenfalls teilen muss. Da ist es manchmal besser, der großen Verlockung zu widerstehen und auf einen anderen Hof auszuweichen. Wer sich nicht vom Fuchs schnappen lässt, hat das Spiel schon halb gewonnen.

Inzwischen gibt es auch mehrere ausländische Ausgaben des Spiels. Hick Hack erschien als “Pick Picknick” bei bei Gigamic in Frankreich und bei Rio Grande Games in den USA. Mit “Graantje de Voorste” erschien bei 999 Games eine niederländische Version.

Razzia: BRazzia Ravensburgerei Hick-Hack in Gackelwack handelt es sich um eine überarbeitete Version des Spiels “Razzia”.
“Razzia” erschien 1992 als mein erstes Spiel im Ravensburger Spieleverlag. Es wurde mit der Platzierung auf der “Auswahlliste zum Spiel des Jahres 1992” ausgezeichnet.