Enuk

Enuk Queen GamesStefan Dorra & Manfred Reindl
Queen Kids,  2008
Ein Kinderspiel für 2-5 Mitspieler ab 5 Jahre.

Der Spielplan wird in die Mitte gelegt. Alle Plättchen werden  verdeckt um den Spielplan  ausgelegt.

Ein Spieler, der am Zug ist, darf beliebig viele Kärtchen aufdecken. Je mehr Kärtchen aufgedeckt werden, desto mehr Kärtchen können eingesammelt werden. Es gewinnt dabei der Spieler, der die meisten Kärtchen erbeutet.

Der Zug eines Spielers endet, wenn ein Iglu-Kärtchen aufdeckt wird (der Spieler beteiligt sich am Bau des Iglus),  wenn Tiere flüchten oder wenn der Spieler freiwillig aufhört.

Enuk Spielplan Queengames Dorra

Ein Beispiel: Anne deckt nacheinander 3 Robben auf. Wenn sie jetzt freiwillig aufhört, kann sie die 3 Plättchen einsammeln. Anne deckt aber noch ein weiteres Plättchen auf und es erscheint 1 Eisbär. Dieser vertreibt die 3 Robben (bitte wieder umdrehen). Anne muss ihren Zug beenden und nimmt sich nur den offen liegenden Eisbären.

Wer ein Iglu-Plättchen aufdeckt, beteiligt sich am Bau eines Iglus und setzt eine Spielfigur auf den Spielplan. Wer ein Rentier aufdeckt, darf sich dieses sofort nehmen und rückt die Sonne um 1 Feld vor. Anschließend darf der Spieler weiter spielen.

Die Spieler, die sich am Bau des Iglus in der Spielplanmitte beteiligen, können in der Schlussphase weitere Kärtchen gewinnen. Wer am Ende den höchsten Kartenstapel besitzt, gewinnt das Spiel.

Ein spannendes Kindesspiel, bei dem es von Vorteil ist, sich die verdeckt liegenden Kärtchen gut zu merken. Und die Spieler können erste Erfahrungen mit dem Abwägen von Risiken machen.
Viel Spaß!