Tintenklecks
Stefan Dorra & Manfred Reindl
Kallmeyer-Lernspiele, 2008

Ein lustiges Lernspiel für 2-4 Mitspieler ab etwa 7 Jahre zur spielerischen Festigung der Lese- und Schreibfähigkeiten.

Tintenklecks  Kallmeyer-Lernspiele Tintenklecks

Jeder Spieler erhält eine Ablagebank und zieht geheim ein Kärtchen mit einem Großbuchstaben, beispielsweise einem “S”. Die Aufgabe besteht zunächst darin ein Hauptwort aus Buchstabenplättchen zu legen, das mit einem “S” anfängt. Fällt dem Spieler kein entsprechendes Wort ein, so darf er auch ein Wort vom Kärtchen abschreiben; beispielsweise Sonne, Sand oder Salat.

Hat jeder Spieler ein Wort geschrieben, so kommt der Tintenklecks-Würfel ins Spiel. Ein Spieler darf einmal würfeln. Erscheint beispielsweise ein gelber Großbuchstabe, so muss jeder Spieler seinen gelben Anfangsbuchstaben umdrehen. Anstelle des Buchstabens sieht man dann lediglich einen Tintenklecks.

Jetzt müssen die Mitspieler reihum erraten, welches Wort welcher Mitspieler geschrieben hat. Was könnte sich bloß hinter  “-onne” verbergen?  Vielleicht Sonne oder Tonne?  Wer es zuerst errät, erhält das S-Kärtchen.

Der Tintenklecks-Würfel kann aber auch dazu führen, dass alle Spieler zwei benachbarte Buchstaben vertauschen müssen (Was ist denn bloß “Snone”?) oder dass alle Spieler ihre Vokale (die roten Buchstaben) umdrehen müssen. Was heißt denn hier “S-nn-”?

Das Spiel eignet sich zur Gruppenarbeit. Wenn je 2 Spieler zusammenarbeiten, können bis zu 8 Spieler am Spiel teilnehmen. Durch eine Begrenzung der Aufgabenkarten kann gezielt eine Spieldauer von 5  bis etwa 30 Minuten vorgegeben werden.

Erwerben kann man das Spiel u. a. auf der Seite des Friedrich-Verlags, bei amazon.de oder bei buecher.de. Auf der Seite des Friedrich-Verlags kann man auch die Spielanleitung einsehen.

Viel Spaß