Intrige
Stefan Dorra
F.X. Schmid, 1994
Amigo, 2003
Igiari, 2016

Ein äußerst intrigantes Spiel
für 3-5 Mitspieler ab 12 Jahre.

Intrige  F.X. Schmid

Jeder Spieler besitzt einen Hof (bestehend aus vier Bereichen) und acht Gelehrte der gleichen Farbe. Jeder Spieler sendet seine eigenen Gelehrten an fremde Höfe aus und versucht, sie dort in möglichst lukrativen Bereichen unterzubringen. Um an die hochdotierten Positionen in den fremden Häusern ranzukommen (und somit ein hohes Einkommen sicherzustellen), muss man den Besitzer des Hofes mit dem gebotenen Nachdruck von den Qualitäten des eigenen Gelehrten überzeugen, denn die Konkurrenz ist groß und immer wieder kommt es zu Konflikten mit anderen Bewerbern. Ein wenig Schmiergeld unter der Hand, Versprechungen, Drohungen, Überredungskünste, Schmeicheleien - alles ist erlaubt und an keine Vereinbarung muss sich gehalten werden.

Wie der Titel bereits ankündigt, handelt es sich um ein Spiel, das sehr gemeine und fiese Spielzüge ermöglicht. Um an das große Geld zu kommen, werden Versprechungen gemacht, Drohungen ausgesprochen und Schmiergelder verteilt. Immer wieder werden Absprachen und Bündnisse gebrochen. Wer jedoch zu sehr über die Stränge schlägt und alle Mitspieler “über’s Ohr haut”, läuft Gefahr keinen weiteren Posten zu erhalten.


Viel Spaß


2003 wurde das Spiel durch Amigo in einer kleineren Schachtel veröffentlicht. Die Spielregeln wurden gegenüber der   F.X.-Schmid-Ausgabe nicht geändert. In der Amigo-Ausgabe verfügt jeder Hof jedoch nur noch über 4 Gebäude.

Das Einkommen beträgt in den vier Gebäuden 1.000, 3.000, 6.000 und 10.000 Dukaten.

Intrige, Amigo 2003

Intrigue Igiari 2016

Intrigue: Anfang 2016 wurde eine neue französche Intrige-Ausgabe im Igiari-Verlag veröffentlicht. Vertrieben wird das Spiel in Frankreich durch Gigamic.

Das Cover, die Spielpläne und die Geldscheine wurden sehr liebevoll und ansprechend von Clément Masson gezeichnet.